Privatkunden

Das Plus in der Lohntüte

 

Mitarbeiter von Firmen, die am Superzins-Programm teilnehmen, geniessen besondere Konditionen bei der Avadis Vermögensbildung. Der Arbeitgeber honoriert ihr Sparen mit einem Zins von 3% bis zu 15 000 Franken, der zusätzlich zur normalen Rendite einer Anlagestrategie ausbezahlt wird. Das ist ein Zustupf von bis zu 450 Franken jährlich.

Die Avadis Vermögensbildung bietet auch im Superzins-Programm alle Vorteile, von den tiefen Kosten über die flexible Strategiewahl bis zur einfachen Ein- und Auszahlung. Sie bleibt zudem auch mit Beteiligung der Firma absolut unabhängig. Die sieben Anlagestrategien gelten als Sondervermögen. Investierte Gelder gehören deshalb zu jedem Zeitpunkt den Anlegern. Das gilt auch bei einem Konkurs des Arbeitgebers. Wer eine der teilnehmenden Firmen verlässt oder pensioniert wird, kann bei der Avadis Vermögensbildung weiterhin investiert bleiben.

 

 

Diese Firmen nehmen am Superzins-Programm teil:

 

 

Anleger, die sich als Mitarbeiter einer am Superzins-Programm teilnehmenden Firma anmelden, müssen zusätzlich das entsprechende Antragsformular ausfüllen und von der Personalstelle unterzeichnen lassen. Mit folgenden Formularen können sie sich anmelden:

Anmeldeformular mit Superzins (pdf)


Seit 40 Jahren erfolgreich
Die Avadis Vermögensbildung gibt es seit über 40 Jahren. Der Industriekonzern ABB gründete 1973 eine Stiftung zur Förderung der privaten Vorsorge ihrer Mitarbeitenden und zahlte ihnen eine Firmenprämie – zusätzlich zur Rendite der Anlagestrategie. Heute nutzen diverse Firmen die Avadis Vermögensbildung, um ihren Mitarbeitenden mit einem zusätzlichen Zins, dem Superzins, die Investition zu versüssen.