News

Nur die Netten netten

09.05.2016

Kostenlose Strategieänderung, kostenlose Einzahlungen und Rücknahmen.

Wie geht das?
Werden Wertschriften gekauft oder verkauft, entstehen durch die sogenannte
Geld-Brief-Spanne Kosten an den Finanzmärkten (im Fachjargon «Spread»).
Anleger spüren diese Marktkosten normalerweise in Form der Ausgabe- und
Rücknahmekommission. Die Avadis Vermögensbildung erhebt diese Ein- und
Ausstiegskosten nicht. Der Grund dafür ist, dass wir alle Bewegungen, seien
es Aufträge der Anleger oder monatliche Rückführungen der Portfoliogewich-
tungen auf die Strategie (Rebalancing), zuerst miteinander verrechnen (soge-
nanntes Netting, vom englischen «to net» = aufrechnen), bevor wir Aufträge
an die Vermögensverwalter erteilen. Damit lösen wir möglichst wenig Bewe-
gung am Markt aus.


Ein Beispiel:

Zahlt Anleger A 1000 Franken in die Strategie Aktien ein, während gleichzeitig
Anlegerin B aus der gleichen Strategie einen Rückzug von 800 Franken tätigt,
so erfolgt an den Vermögensverwalter lediglich ein Kosten verursachender
Zeichnungsauftrag von 200 Franken. Der Rest wird «genettet».

Möglich macht dies der Umstand, dass Avadis alle Aufträge und das Rebalancing
einmal pro Monat auf den gleichen Tag legt. Wäre die Avadis Vermögensbildung
täglich für Zeichnungen und Rücknahmen geöffnet, käme dieses Sparpotenzial
den Anlegern nicht zugute.